Corona-Krise: Was ist beim Autoverkauf zu beachten?

Corona-Krise: Was ist beim Autoverkauf zu beachten?
Die Corona-Krise hat das ganze Land im Griff. Dennoch müssen viele Dinge normal weitergehen. Bei diesen ist es jedoch wichtig, dass Sie besondere Regeln beachten – beim Auto Verkaufen zum Beispiel. Denn vielleicht haben Sie den Autoverkauf schon lange geplant, benötigen das Geld oder möchten aus anderen Gründen Ihren Wagen loswerden. Dies ist auch in diesem Ausnahmezustand gesetzlich kein Problem. Aus gesundheitlicher Sicht sollten jedoch ein paar Regeln beachtet werden, um der Ansteckungsgefahr im Falle der Fälle zu entgehen. Wir haben Ihnen die wichtigsten Punkte zum Autoverkauf in Zeiten von Corona zusammengefasst.

Sorgen Sie für Hygiene im Auto
Noch vor Verkauf oder Probefahrt ist es wichtig, dass Sie das Auto desinfizieren. Räumen Sie alle Gegenstände weg und wischen Sie drüber. Um alle Keime zu töten, muss infolgedessen mit einem Desinfektionsmittel gearbeitet werden. Damit diese wirksam sind, sorgen Sie für Produkte auf alkoholischer Basis. Im Fokus stehen hier sämtliche Schalter, das Lenkrad und Co. Doch auch nach jeder Probefahrt mit potentiellen Käufern ist das Desinfizieren des Wagens unumgänglich. Möchten Sie ganz sicher sein, können auch Unterlagen für den Sitz oder Plastikbeutel für Schaltung oder Lenkrad verwendet werden. Diese werden nach jeder Probefahrt einfach ausgewechselt.

Vermeiden Sie nahen Kontakt mit dem Käufer
Hat sich jemand auf Ihre Annonce online oder telefonisch gemeldet, wird es Zeit für eine Terminvereinbarung. Stellen Sie am besten bereits im Vorhinein einige Regeln mit dem potentiellen Käufer auf. So sollte beim Treffen ein Sicherheitsabstand von mindestens zwei Metern gewahrt werden. Das bedeutet aber auch, dass die Probefahrt nicht zu zweit durchgeführt wird. Während der potentielle Käufer Ihren Wagen Probe fährt, nehmen Sie eine Art Pfand zur Sicherheit, beispielsweise den Reisepass. Passend zu den allgemeinen Empfehlungen in Zeiten von Corona ist es außerdem ratsam, eine Gesundheitsmaske während der ganzen Prozedur zu tragen. Dasselbe gilt für Handschuhe bei der Übergabe der Schlüssel.

 

Bei der Bezahlung: Bargeld vermeiden
Um Missverständnisse zu vermeiden geben Sie bei der Annonce Ihres Wagen bereits an, dass nur die bargeldlose Bezahlung akzeptiert wird. Denn nicht nur körperlicher Kontakt, sondern komplett jeder Kontakt sollte vermieden werden. Lassen Sie das Geld bei erfolgreichem Kauf somit auf Ihr Bankkonto überweisen. Verzichten Sie dennoch auf Dienste, wie PayPal, da Betrügereien hierbei leicht möglich sind, indem das Geld wieder zurückverlangt wird.

 

Fazit
Wenn Sie das Auto Verkaufen in der Zeit von Corona vermeiden können, dann tun Sie dies lieber, um nicht vor etwaigen Schwierigkeiten zu stehen. Ist es jedoch nicht anders möglich, entgehen Sie schlichtweg jeglichem Kontakt. Und zu guter Letzt der häufigste Satz in Zeiten wie diesen: Händewaschen nicht vergessen!

Welches Auto möchten Sie bewerten?